web builder


Wäsche Lexikon

Ajouré

Ein durchbrochener Stoff, bei dem sich die Durchbrüche nicht über die ganze Warenfläche hin gleichmäßig verteilen, sondern lediglich eine Musterung bilden.

Ausbrenner

Gewebe mit durchscheinender, spitzen-, animalprint- oder batikartiger Musterung. Diese entsteht, wenn eine der beiden verwendeten Faserarten figürlich chemisch zerstört wird.

Bandeau - BH

Trägerloser BH mit gerader Silhouette. Teilweise mit abnehmbaren Trägern. Gut geeignet unter schulterfreien Kleidern oder T-Shirts.

Balconnet

BH mit nach außen gesetzten Trägern und ¾ Cups - teilweise mit kleinen Stützen oder Einlagen, um Brust und Decolleté vorteilhaft zu betonen.

Baumwolle

Ein Naturprodukt, welches gute Pflege und Trageeigenschaften besitzt.

BH

Abkürzung für Büstenhalter. Je nach Schnittform erfüllt er unterschiedliche Funktionen. Kurze BH's mit mittleren oder leicht zur Schulter versetzten Trägern, als klassische Schnittform.

BH mit Bügel

BH mit eingenähtem Bügel (Reifen). Stützt, hebt und formt die Brust. Vor allem für größere Cups geeignet.

BH - Hemdchen

Wäsche - Hemdchen mit eingenähten oder gemoldeten Cups, auch mit Naht-Cups und Bügel.

Body

Einteiler, anliegend mit oder ohne Bügel. Im Schritt geschlossen ode rmit Verschluss - System. Der Body ist die modische Weiterentwicklung des klassischen Corselets.

Bustier

Oberteil mit halblangen oder taillenlangen Variationen. Mit oder ohne Büstenschnitt.

Calais - Spitze

Französische Webspitze, zeichnet sich vor allem durch ihre Weichheit und Anschmiegsamkeit aus.

Camisole

Hüftlanges, loses und meist gerade Trägeroberteil. Inzwischen auch in den ganzen Bereich der "Tops" eingeordnet, die unterschiedlich geschnitten sind und sichtbar getragen werden können.

Corsage

Taillenlanges Oberteil mit Bügel und abnehmbaren Trägern. Meist mit unterlegten ¾ - Cups und Stäbchen. Speziell unter Abend- und Brautkleiderngetragen und vorwiegend in sehr femininer Spitzenverarbeitung.

Corselet

Mieder - Einteiler aus elastischem Stoff, der zugkräftig, also stärker figur- formend sein kann, oder leichter und dann nur sanft modelliert. Als offenes Corselet mit Strupfhaltern, als Hosen - Corselet mit Schrittverschluss.

Cottylen

Dieses Material verbindet die positiven Eigenschaften von Syntetik- Materialien und Baumwolle. Direkt auf der Haut enthält dieses Material überwiegend Baumwolle und ermöglicht ein besonders angenehmes Tragegefühl.

Culotte

Spezielle Slipform mit nicht anliegendem, geradem oder leicht abgeschrägtem Beinschnitt. Oft mit Stickerei - Applikationen.

Cup

Büstenteil des BH.

Cup - Größen

siehe: Größentabelle

Dessous

Französisch für "darunter". Moderne, modische Bezeichnung für Damenwäsche und Miederwaren.

Doppelripp

Der Klassiker in der Wäsche, sowohl für Damen als auch für Herren. Wird auf Rundstrickmaschinen hergestellt, abwechselnd werden je zwei linke und zwei rechte Maschen sichtbar. Die "Rippen" sind dabei die rechten Maschenstäbchen.

Double - Face

Doppelgewebe, welches durch eine bestimmte Bindungstechnik beidseitig verwendbar ist.

Elastan

Der Sammelbegriff für elastische Fasern. Diese Fasern sind besonders elastisch und extrem dehnfähig und haben eine extrem hohe Rücksprungkraft, bei der richtigen Behandlung leiern diese Fasern nicht aus. Deshalb sollte kein Weichspüler benutzt werden.

Feinripp

Ebenfalls ein Klassiker, durch seine hohe Dehnbarkeit gut geeignet für körperanliegende Schnitte. Wird auf Feinrippmaschinen hergestellt und zeigt auf beiden Warenseiten rechte Maschen - der Wechsel von rechter und linker Masche wird erst bei Dehnung sichtbar.

French Knickers

Taillenhohe Höschenform mit weiten, halblangen Beinen aus gewebten oder feinen Maschenstoffen. Meist zum Camisole kombiniert. Aus dem Englischen übernommene Bezeichnung.

Guipure - Spitze

Spitze ohne Fond, die durch ein Relief besonders wertvoll wirkt. Das Motiv wird erst auf einen Grundstoff aufgestickt, der anschließend aufgelöst wird.

Haftschalen - BH

Am Körper direkt haftende BH - Schalen ohne Träger und Seiten- bzw. Rückenteile, für extrem dekolletierte Kleider, meist hautfarben.

Hosen - Corselet

Corselet mit langem Beinansatz, formt die Oberschenkel.

Jazzpants

Taillenslips mit sehr hohem Beinschnitt, die aus der Gymnastikbekleidung kommen.

Jazzpants - Beispiele

Korselett

Siehe: Corselet

Korsett

Mieder, Hüfthalter, meist mit Magenstütze, hüft- und taillenformend; schwerer als ein Corselet, aus kräftigen, bi-elastischen Stoffen mit starkem Rücksprung.

Modal / Micromodal

Fein gesponnene (Micro-) Faser mit sehr softigem, geschmeidigem Griff,wird vom österreichischen Faserspezialisten Lenzing hergestellt. Die Viscosefaser zeichnet sich unter anderem durch die große Saugfähigkeit (doppelt so stark wie Baumwolle) aus.

Molden

Thermoplastische, nahtlose Formung von Cups.

Molden Bra

Durch Plastifizieren vorgeformtes Büstenhalterkörbchen ohne Naht, aus synthetischem Material.

Panty

Miederhose, Schlüpfer aus formendem, elastischem Gewebe. Siehe: Longline - Hose.

Petticoat

Ein Halbrock aus versteiften Perlon- und Nylon-Stoffen, bauschig - weit, mit Rüschenstufen, der in den 50er Jahren unter langen, weiten und taillenbetonten Röcken getragen wurde. Aus dem Petticoat der Rock'n'Roll - Ära entwickelten sich gemäßigte Halbröcke aus Batist mit Stickerei - Saumrüschen.

Pflegesymbole

Siehe: Pflegehinweise

Polyester

Chemiefaser, die eine geringe Dehnfähigkeit besitzt. Diese Fasern werden für formgebende und stützende Zwecke eingesetzt.

Push-up-BH

Stark die Brust nach oben hebender Aussenträger - BH mit Bügeln und Schaumstoff - Einlagen, die diesen Effekt unterstützen.

Rio- oder Retro-Slip

Modische Slipvariante mit V-förmig vertieftem Bund und hohem Beinausschnitt.

Seamless

Englisch für "nahtlos". Moderne Strickmaschinen und innovative Materialien machen diese Verarbeitungstechnik möglich.

Set

BH und Slip, die in Material und Farbe aufeinander abgestimmt sind. Auch BH und Slip mit Halbrock und Camisole als Mieder-/Wäsche-Set.

Silicon

Wird als glasklarer Film innen auf Beinränder von Langbeinpanties und BH - dekolletéränder aufgetragen, um das Hoch- oder Verrutschen zu verhindern.

Single Jersey

Wird auf Rundstrickmaschinen hergestellt und zeigt rechte Maschen auf der einen, linke Maschen auf der anderen Seite. Nur mäßig dehnbar und elastisch. Zu Single Jersey werden unterschiedlichste Rohstoffe wie Baumwolle, Wolle oder auch Seide verarbeitet.

Slip

Taillenhohes Wäschehöschen mit leicht abgeschrägt- gerundeten Beinausschnitten. Slips mit geraden Beinausschnitten werden Pagenslips genannt.

Spaghetti- Träger

Sie erinnern wirklich an die Nudeln: Spaghetti - Träger sind einfach, doppelt oder sogar dreifach rund gewulstete Träger und kommen bei Wäsche - ebenso wie bei Oberbekleidungs-Tops - zum Einsatz.

Spitze oder Stickerei?

Die Stickerei ist eines der ältesten textilen Erzeugnisse. Sie war bereits in der Antike bekannt. Praktisch jeder Stoff kann bestickt werden, mit durchbrochenen Partien (Lochmuster) oder mit dekorativen Materialien; wie Perlen oder Pailletten, in unterschiedlichsten Techniken und mit unterschied- lichsten Garnen. Bei der Stickerei wird immer mit einem Stickgrund gearbeitet, der jedoch nach Fertigstellung wieder entfernt wird. Dies ist auch einer der Hauptunterschiede zur Spitze, die sich ihrerseits aus der Stickerei entwickelt hat: Sie wird ohne Grund gearbeitet. Ihre Ursprünge vermutet man in Italien zu Beginn des 16. Jahrhunderts - ein handgearbeiteter, äußerst kunstvoller Luxusartikel. Spitze kann genäht, geklöppelt oder auch gewirkt sein. Bezeichnungen wie Venezianische oder Brüsseler Spitze Haben nicht nur mit dem Herkunftsort zu tun, sondern auch mit bestimmten Mustern und Herstellungsarten. Ob von einer Maschine oder von Hand hergestellte Spitze: Hochwertige Ware sollte nicht ohne weiteres auftrennbar sein und die Verbindungen zwischen den Mustern sollten schiebefest sein.

Sport - BH

Funktionell geschnitten, damit die Träger bei der Bewegung nicht verrutschen können, die Brust sicher umschlossen ist und nicht wippt. Schulterfreiheit, volle Bewegungsfreiheit auch bei Leistungssport.

Stäbchen

Werden heute aus flexiblem Plastikmaterial gemacht. Formbügel fast immer aus plastiküberzogenem dünnen Metall, da sonst die Körperwärme die Bügel aus reinem Plastik "verformen" würde. Ursprünglich aus Fischbein.

String

Knappste Slipform mit einem schmalen Band oder Steg im hinteren Schrittbereich.

Strumpfhalter/ gürtel

Leichtes Dessous - Teil zur Befestigung von Strümpfen.

Strumpfband

Siehe: Tradition

Tactel

Die Polyamid-Kunstfaser aus dem Hause DuPont gibt es in verschiedenen Qualitäten mit unterschiedlichsten Eigenschaften. Alle sind pflegeleicht und hautfreundlich.

Tanga (Slip)

Minislip, besonders knapp geschnittenes Höschen, mit zwei dreieckigen Stoffteilen, die durch zwei seitliche Verbindungsstege gehalten werden.

Tanzgürtel

Verzierter, verspielter, ganz schmaler, jugendlicher Strumpfhaltergürtel, der mit Slip oder French Knicker bzw. Tanzschlüpfer getragen werden kann.

Tanzschlüpfer

Verspielt verzierter Schlüpfer mit längerem Bein, der den Oberschenkel einschließlich des Strumpfdoppelrandes bedeckt.

Teddy

Einteilige Kombination Hemdchen / Slip, nicht körperanliegend, sondern lose geschnitten, meist in der Taille elastisch gefasst und mit Spitze verziert.

Torsolet

Langer BH, der jedoch nur bis zum Hüftansatz reicht und den Nabel bedeckt. In variationsreicher Schnittführung und in der Regel reichlich mit Spitze verziert.

Transparent - Träger

Transparente Kautschuk - Träger am BH oder Top, vielfach abnehmbar. Ideal, um unter Transparentem getragen zu werden, sie dürfen aber auch absolut sichtbar sein - etwa unter Spaghetti - Tops. Neu: Bedruckt wirken sie wie Tattoos.

Tüll

Die Spezialisten unterscheiden verschiedene Arten von Tüll, als Sammelbegriff bezeichnet das Wort ein netzartiges, transparentes Textil, bei dem durch spezielle Ausrüstung zellenartige Öffnungen entstehen.

Korsett Friedel

Ostertorsteinweg 73
28203 Bremen

Kontakte

Tel: 0421 762 35                     
Fax: 0421 776 08

Öffnungszeiten

Mo-Fr   10:00-18:30 Uhr
Sa          10:00-16:00 Uhr